Erfahrung in 3. Generation

Bekannt für seine kreativen Gestaltungen und Malereien im Innenbereich sowie bei den Beschriftungen . . .

Nachdem 1959 Karl Schlatzer mit seinem Malerbetrieb in Konkurs ging, übernahm Walkner Franz -geb.03.06.1919- den Betrieb, welcher sich in Werfen im Brennhof befand und führte Ihn erfolgreich weiter.

Walkner Franz begann seine Lehre 1935 unter Karl Schlatzer und beendete seine Lehre 1938 mit gutem Erfolg bei der Gesellenprüfung. Die Meisterprüfung wurde im Februar 1959 bestanden. Sein Sohn Josef (Bild unten links/rechts) -geb.10.02.1948- welcher bei seinem Vater lernte, bestand 1965 die Gesellenprüfung und legte die Meisterprüfung im April 1972 ab.

Walkner Josef übernahm den Betrieb 1980, nachdem sein Vater in Pension ging. 1985 begann dessen Sohn Josef jun. seine Lehre im elterlichen Betrieb und bestand die Gesellenprüfung 1988. Im selben Jahr eröffnete Walkner Josef sen. mit seiner Frau Elisabeth im Zentrum von Werfen ein Farbenfachgeschäft in dem auch Geschenkartikel für jeden Anlass erhältlich sind. Aufgrund des Umbau im Brennhof für die neue Schule musste er die Werkstätte 1994 verlegen und kaufte in der Klosterstraße 7 ein entsprechendes Gebäude für die neue Werkstatt. Über dieser Werkstatt errichtete Walkner Josef jun. in späteren Jahren eine Wohnung für sich und seine Familie.

Walkner Josef jun. bestand die Meisterprüfung 1993 und übernahm den elterlichen Betrieb mit seiner Frau sowie das Farbenfachgeschäft am 01.01.2003 im Zentrum von Werfen. Bekannt für seine kreativen Gestaltungen und Malereien im Innenbereich sowie für Beschriftungen und nach der Anschaffung einer Hebebühne für Aussenmalereien musste der Betrieb personalmäßig erweitert werden und verfügt zur Zeit über 3 Angestellte im Malerei- und Anstreichergewerbe sowie 2 Angestellte im Farbenfachgeschäft. Walkner Josef hat mit seiner Frau 2 Söhne und eine Tochter, wobei einer der Söhne bereits 2019 seine Meisterprüfung abgelegt hat und somit auch bereits die 4. Generation im elterlichen Betrieb arbeitet.